Aus vollem Herzen lachte der kleine Christoph - noch bevor er recht laufen konnte - beim vollen Geräusch-Klang des Staubsaugers.  Heute zieht er das Komponieren und Improvisieren auf diversen Instrumenten dem Saugen von Staub vor, obwohl er als Vater dreier Kinder auch nicht drumherum kommt.

Die Welt beginnt für mich mit Klang. Das ist meine primäre Art zu sein. Schön und heilsam ist für mich die Musik. Sie hat die Kraft uns zu verändern. 
 
Das Schreiben oder Improvisieren von Musik ist für mich eine Art schamanisches Tun. Wenn die Zusammenarbeit und der Austausch mit Musikern, Komponisten, Dirigenten und Hörern aus der reinen Haltung des gegenseitigen Dienens geschieht, kann etwas Wunderbares und Bewegendes entstehen und sich entfalten. Ein Konzert kann ein heilger Raum sein!

Die Musik, die ich schreibe, darf - wie verschiedene Lebewesen eines natürlichen Ökosystems -  sehr unterschiedlich sein. Jeder Anlass hat seine Berechtigung. Gerne nehme ich Kompositionsaufträge, Einladungen zu Musik-Kursen oder Vorträgen, sowie Improvisations-Konzerten entgegen.

Hintergründe und Höhepunkte des musikalischen Schaffens

Kurzprofil & Qualifikationen

+ abgeschlossenes Studium in Musik, Komposition und Biologie (Botanik)

+ langjährige Berufserfahrung im Bereich Bildung, u.a. als Fachreferent 

+ Klavierstudium in der Klasse András Hamary
+ Kompositionsstudium bei Heinz Winbeck an der Hochschule für Musik, Würzburg (Diplom)
+ Vor-Diplom Chorleitung bei  Jörg Straube (Dirigat der Oper "Der geduldige Socrates" von G. Ph.Telemann)
+ Stipendiat der Musikerförderung des Cusanuswerks als Komponist 

Aufführungen und Auszeichnungen als Komponist

Als Komponist hat Christoph Pollak bereits während seiner gymnasialen Schulzeit Aufführungen seiner Kammermusik und eines Klavierkonzerts in seiner Heimatstadt erlebt, in Folge gab er Konzerte im Raum Würzburg (u.a. Dettelbacher Klangstunde). 

Auftragskompositionen

Christoph wurde als Komponist in die Musikförderung des Cusanuswerks aufgenommen. Eine Auswahl seines Kammermusikschaffens wurde 2008 in Münster und in Bonn (Beethovensaal) der breiteren Öffentlichkeit vorgeführt. 2009 bekam er den Auftrag zu einer Rilke-Komposition zum Anlass der Lehrstuhleröffnung des Institus für theologische Zoologie in Münster, an der auch Jane Goodall, die berühmte Schimpansenforscherin, präsent war.

Andreas-Werckmeister-Förderpreis für Orchesterwerk

2008 schrieb Christoph Pollak während eines mehrmonatigen Aufenthalts in einem entlegenen Landstrich am Salzsee in Bolivien sein erstes großes Orchesterwerk "Pacha - Zeit, Erde, Universum", das in Halberstadt uraufgeführt wurde. Er erhielt dafür den Andreas-Werckmeister-Förderpreis. Weitere Aufführungen am Theater Eisenach folgten. 

Aktuelles Schaffen

Weitere Aufführungen seiner Musik erfolgten in verschiedenen deutschen Städten u.a. in Baden-Baden. Zur Zeit schreibt er weiter an Kammermusikprojekten und arbeitet an einem Schatz schlichter Kinder- und Kräuterlieder.

Hörproben und Mitschnitte von Aufführungen

 meines breiten künstlerischen Schaffens finden sie auf meiner Soundcloud Seite

Natur Erleben

Meine zweite Berufung und wichtige Inspirationsquelle für mein musikalisches Schaffen ist die größte Künstlerin aller Zeiten: die Natur. 

Als studierter Biologe und Kräuterkundiger biete ich Seminare, Vorträge und Kurse im Schwarzwald an.  


Kräuterkunde mit Begeisterung erleben und erlernen.

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/